Erntedankfest 2020 in der Versöhnungskirche

Am 4. Oktober haben wir in einem Morgen- und einem Abendgottesdienst das Erntedankfest gefeiert. Vieles war wie immer: Zum Beispiel hatten wir auch in diesem Jahr einen wunderschönen Erntedankaltar, den Frau Pietsch und Frau Laubhahn liebevoll geschmückt hatten.

An dieser Stelle danken wir all denen ganz herzlich, die dafür Erntegaben beigesteuert haben - insbeondere den Gemeindegliedern vom Trätzhof. Da wir in der Matthäuskirche bereits eine Woche zuvor Erntedank gefeiert haben, konnten wir die dortigen Erntegaben noch einmal in der Versöhnungskirche verwenden. Am nächsten Tag gingen die Erntegaben dann zur Fuldaer Tafel, wo sie dankbar in Empfang genommen wurden. Manches war aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln anders als gewohnt. Und besonders schmerzlich haben wir das gemeinsame Singen vermisst sowie unseren Kirchenchor, der in den letzten Jahren in der Regel im Erntedankgottesdienst gesungen hat. Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, dass wir zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder Kindergottesdienst feiern konnten - ebenfalls natürlich mit den gebotenen Abstands- und Hygieneregeln. Im Kindergottesdienst wurde der Erntedankaltar mit allerhand zusätzlichen Dingen geschmückt. Die Kinder lauschten gespannt der Geschichte von einem Jungen, der einfach nur der Mutter für sein leckeres Frühstücksbrötchen danken wollte, jedoch von ihr zur Verkäuferin und von dort zum Bäcker, zum Müller und schließlich zum Bauern geschickt wurde, welcher ihn schließlich mit seinem Dank an Gott verwies. Außerdem bastelten die Kinder lustige Kastanienmännchen.

Fotos von Albrecht Herzog finden Sie in unserer Fotogalerie.

Zusätzliche Informationen