Konfirmation

Ob ein Kind getauft wird, bestimmen in der Regel die Eltern. Mit der Konfirmation stimmen die zumeist 14jährigen Mädchen und Jungen ihrer Taufe zu

und erklären ihre Bereitschaft, weiter in den christlichen Glauben hineinzuwachsen. Gleichzeitig werden sie in den Kreis der mündigen Gemeindemitglieder aufgenommen. Wer konfirmiert ist, darf das Abendmahl mitfeiern, Patin oder Pate sein, eine Nottaufe vornehmen und an kirchlichen Wahlen teilnehmen. Ab 18 dürfen sie auch selbst gewählt werden, z.B. in den Kirchenvorstand.

Die Konfirmation setzt ein knappes Jahr Unterricht voraus. Er beginnt bei uns Mitte Mai und endet mit der Konfirmation 2-4 Wochen nach Ostern.

Der Konfirmandenunterricht bietet Raum

  • -um über Lebens- und Glaubensfragen zu sprechen. Dabei werden die Lebenserfahrungen der Konfirmandinnen und Konfirmanden mit der christlichen Botschaft verknüpft.
  • -um die Mädchen und Jungen auf der Suche nach einer eigenen Persönlichkeit und eigenen Werten als Gesprächspartner zu begleiten.
  • -um unsere Gemeinde kennenzulernen mit Menschen, die ihr Christsein im Alltag leben wollen.

Wenn Ihr Kind das Konfirmationsalter (in der Regel 13 Jahre) erreicht hat, melden wir uns bei Ihnen. Außerdem laden wir in der Februar-Ausgabe des Gemeindebriefes zum Konfirmandenunterricht ein. Sollten Sie keine Einladung von uns erhalten, bitten wir um Ihren Anruf im Pfarrbüro.

Näheres zu Konfirmandenunterricht und Konfirmation unter "Kinder und Jugend" oder unter www.konfiweb.de

Diese "Kirchenfenster" zum Thema 10 Gebote entstanden auf der Konfirmandenfreizeit 2011.

Zusätzliche Informationen